Herokon Online (DSA) Guide, Tipps und Tricks

Herokon Online (DSA) Guide, Tipps und TricksHerokon Online ist ein Free2Play-Rollenspiel nach den Regeln des Schwarzen Auges. Das schwarze Auge hat schon einige Spiele hervorgebracht gehört zu den umfangreichsten deutschen Pen&Paper Rollenspielen. Das komplexe Regelwerk der Vorlage ist komplett in Herokon Online umgesetzt und das Spiel richtet sich deshalb auch eher an erfahrene Rollenspieler. Umgesetzt ist das Spiel in Flash und der neueste Flash-Player wird zum Spielen auch empfohlen.


Hier nun meine Herokon Online Tipps und Tricks:

  • Einloggen in Herokon Online kann man auch ganz einfach mit seinem Facebook Account.
  • Zu Spielbeginn muss zu allererst ein neuen Spielcharakter erstellt werden. Dazu gibt es entweder vorgefertigte Spielcharaktere die man wählen kann, oder man erstellt sich von Grund auf einen Charakter selber. Dabei kann und muss man allerhand Punkte auf Attribute und Skills verteilen. Da die DSA Regeln sehr komplex sind sollte man sich bei diesem Schritt schon etwas besser mit dem Regelwerk auskennen. Für Anfänger würde ich estmal empfehlen einen vorgefertigten Charakter zu wählen, ein bisschen Erfahung mit Herokon Online zu sammeln und dann später nochmal mit einem selbst erschaffenen Helden neu zu beginnen.
  • Die aktuelle Aufgabe (Quest) wird oben Rechts neben dem Radar angezeigt. Wenn ein Questziel weiter weg ist zeigt der blaue kleine Pfeil in der Minikarte die Richtung an in der das nächste Questziel liegt.
  • Über das Optionsmenü links oben kann das Spielfenster vergrößert oder verkleinert werden. Je nach Rechenleistung des eigenen Rechners sollte man sich hier für die optimale größe entscheiden. Die Auflösung an sich bleibt dabei aber immer gleich. Ebenfalls oben Links ist ein Button der das Spiel komplett in den Vollbildmodus versetzt. Der Vollbildmodus ist auch mit F9 aufrufbar.
  • Anfänger sollten auf jeden Fall links oben das Fragezeichen einmal anklicken. Dort sind viele Hilfevideos zu Herokon Online abrufbar die alle Bereiche des Spiels erklären. Nehmt euch in Ruhe die Zeit diese Videos anzusehen.
  • Die NPCs die in der Gegend rumstehen haben euch oft etwas zu sagen. Ein Ausrufezeichen über dem Kopf signalisiert daß sie euch ein neues Quest geben wenn ihr mit ihnen redet.
  • Beim looten von besiegten Gegnern werden immer alle Gegenstände aufgehoben, es sein denn man markiert sie mit der Maus.
  • Nach jeden Stufenanstieg kann man die Werte des eigenen Charakters erhöhen. Jede Stufenerhöhung wird mit Abenteuerpunkten bezahlt. Wieviele Abenteuerpunkte man für eine Erhöhung bezahlen muss hängt vom zu steigernden Wert und dessen bisheriger Höhe ab. Unterentwickelte Skills kosten weniger um sie zu erhöhen während bereits sehr hohe Skills mehr Punkte kosten. Wieviel für eine Erhöhung wirklich anfällt sieht man wenn man im Charaktermenü mit der Maus über dem + stehen bleibt. Im dann erscheinenden Tooltipp kann man die genauen Steigerungskosten ablesen. Ausgegraute Pluszeichen bedeuten daß die benötigte Menge an Abenteuerpunkten noch nicht zur Verfügung steht. Auch bei den ausgegrauten Pluszeichen kann man über den Tooltip erfahren wieviel die Erhöhung kostet.
  • Unter der Aktionsleiste ist die Erfahrungsleiste zu sehen. Dort wird angezeigt wieviel Erfahrung der Charakter noch benötigt um eine Stufe aufzusteigen. Durch Schicksalspunkte wird die Anzahl der erhaltenen Erfahrungspunkte erhöht. Hat der Charakter Schicksalspunkte wird das durch einen gelben Erfahrungsbalken angezeigt. Schicksalspunkte laden sich auf wenn ein Charakter offline ist. Wenn man stirbt werden dem Chrakter ein paar Schicksalspunkte abgezogen.
  • Inventargegenstände die sich stapeln lassen können mit der Shift-Taste geteilt werden.
  • Ausrüstungsgegenstände im Inventar zeigen durch einen gelben Kreis den Ausrüstungsplatz an in dem sie angelegt werden können, wenn man mit der Maus über sie fährt.
  • Durch die Buttons neben der Minikarte kann jederzeit eine Gebiets- und Ortskarte eingeblendet werden. So hat man stets den Überblick wo man sich gerade befindet. Die Ortskarte ist extrem praktisch da man dort auch alle NPC’s mit Quests und alle Ausgänge sieht.
  • Innerhalb vom 24 Stunden kann man Gegenstände die man ausversehen an den Händler verkauft hat auch wieder zurückkaufen. Der Rückkaufpreis ist genauso hoch wie der Verkaufspreis. Somit erleidet man beim Rückkauf auch keinen Verlust.
  • Über die Gebietskarte kann man schnell von einem Ort zum anderen reisen. Das dauert aber immer eine kurze Zeit und verbraucht etwas Proviant. Oft geht es schneller wenn man normal über die Verbindungspunkte von einem Ort zum anderen Reist. Die Schnellreisefunktion kann nur für bereits besuchte Gebiete eingesetzt werden.
  • Zustätzlich zu den normalen Quests kann man jeden Tag bis zu 3 Tagesaufgaben absolvieren. Die Tagesaufgaben sind im Questbuch auf einem anderen Karteireiter zu finden. Sobald man einen Auftrag annimmt wird man in das entsprechende Gebiet teleportiert. Für jede Erfolgreich abgeschlossene Tagesaufgabe erhält man einen Karmasplitter. Für 9 Karmasplitter erhält man einen Phexstern.
  • Phexsterne können im Glücksrad des Phex eingesetzt werden. Dort kann man sehr nützliche Tränke gewinnen.
  • Die Lebensenergie und Zauberenergie regeneriert sich langsam. Das sollte man zu seinem Vorteil nutzen wenn man es mit vielen Gegnern in einem Gebiet zu tun hat die einen nicht alle auf einmal angreifen. Am besten man sucht sich zwischen den Kämpfen immer kurz ein ruhiges Plätzchen und wartet bis man wieder volle Lebensenergie hat.
  • Wenn man im Kampf besiegt wird stirbt man nicht sondern kann gerade noch schwerverletzt fliehen. Danach erwacht man am Rand des Gebietes ohne Lebenspunkte und muss erst warten bis die Lebenspunkte wieder regeneriert sind. Zusätzlich dazu erhält man den Debuff Schicksalsschlag der verhindert daß man Bonus-Erfahrung durch Schicksalspunkte erhält. Der Schicksalsschlag dauert knappe 5 Minuten.
  • Wenn ihr beim Reisen von Monstern angegriffen werdet die nichts mit eurem aktuellen Quest zu tun haben und ihr keine Zeit verlieren wollt, könnt ihr einfach weiterlaufen. Nach ein paar Metern werden die Monster euch nicht mehr verfolgen.
  • Ab und zu kann es passieren daß man für ein Quest eine bestimmte Anzahl Gegner töten soll. Falls nicht genug Gegner da sind versucht das Gebiet zu verlassen und wieder zu betreten. Das hilft manchmal die fehlenden Gegner wieder zu spawnen.

Weitere Tipps folgen noch wenn das Spiel etwas weiterentwickelt ist. Da es sich momentan noch in der Betaphase befindet werden sich sicherlich noch ein paar Sachen ändern.

Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *