Sponsored Post: Loong – Dragonblood Testbericht

Loong - DragonbloodSeit wenigen Wochen ist bei Gamigo die Closed Beta des neuen MMORPG Loong – Dragonblood erfolgreich beendet worden. Nun steht das Spiel allen Spielern offen. Loong – Dragonblood ist ein Free2Play-Spiel und kann somit komplett kostenlos gespielt werden. Vor dem spielen muss man sich lediglich den kostenlosen und ca. 2 GB großen Spielclient downloaden und installieren. Loong – Dragonblood entführt den Spieler in eine mystische Fantasywelt die im alten China vor tausend Jahren angesiedelt ist. In diesem Land soll sich ein uralter und legendärer Drache leben und dem Abenteurer der diesen Drachen finden kann wird unvorstellbare Macht versprochen.

Zu Spielbeginn muss man sich wie üblich in MMORPGs erstmal einen Charakter erschaffen. Allerdings geht das recht schnell denn man wählt erstmal nur das Aussehen und einen Namen aus. Zudem kann man sich den gerade erstellten Charakter in einer Vorschau schonmal in allen möglichen Rüstungen und mächtigen Waffen ansehen. Danach betritt man schon die Welt von Loong. Grundsätzlich hat man zwei Spielmodi zur Verfügung. Zum einen den PvP Modus in dem man sich mit anderen Spielern messen kann und zum anderen den etwas friedlicheren Modus bei dem man weder von anderen Spielern angegriffen werden kann, noch selber einen Angriff auf andere Spieler starten kann. Der Spielmodi kann bei jedem Login gewechselt werden.

Loong Charaktererstellung

Ist man erstmal in der wunderschönen Spielwelt angekommen beginnt das Tutorial dass die Grundlagen erläutert. Kleine Hilfefenster geben Auskunft über alle Funktionen des Spiels und das Startgebiet ist so aufgebaut dass man von Questgeben zu Questgeber geschickt wird. Dabei lernt man die wichtigsten Aspekte des kennen. Während der ersten Schritte in Loong erhält man die ersten Waffen und Rüstungen und wird auch in die Talentbäume eingeführt. Denn bei der Charaktererschaffung muss man sich nicht für eine feste Klasse entscheiden. Die Fähigkeiten der Spielfigur werden durch über 100 Talente aus verschiedenen Talentbäumen festgelegt. Jeder Charakter kann also Grundsätzlich alle Skills erlernen. Dadurch sind auch ganz individuelle Charaktere wie zum Beispiel ein heilender Bogenschütze oder ein Zweihandkämpfer der in Heilmagie bewandert ist. Einzig die Talentpunkte die man sich beim Leveln oder Questen verdient sind hier ein limitierender Faktor.

Ein weiterer Aspekt von Loong sind die Begleiter die auch schon während des Tutorials ins Spiel kommen. Die Begleiter des Charakters, in meinem Fall eine schwarze Katze, können ein paar Hilfsaufgaben übernehmen. Zum Beispiel das Einsammeln von Loot auf besiegten Gegnern oder die Anwendung von Heiltränken wenn der Charakter im Kampf schwer verletzt wird. Diese Funktionen sind recht detailliert einstellbar, zum Beispiel dass ein spezielles Heilitem erst dann verwendet wird wenn die eigene Lebensenergie auf weniger als 30% fällt. Das ist sehr praktisch und eine vergleichbare Funktion habe ich bisher bei keinem MMORPG gesehen. Im späteren Spielverlauf stehen natürlich noch weit ausgefallenere Haustiere zur Wahl.

Loong Haustier

Das Kampfsystem orientiert sich an der klassischen MMORPG Steuerung: Markierte Gegner können entweder durch Doppelklick oder durch auslösen eines Skills in der Aktionsleiste angegriffen werden. Kampfaktionen können über die Tastatur oder mit einem Mausklick ausgeführt werden.

Grafisch kann Loong – Dragonblood auf jeden Fall mit seinem wunderschönen Design und Artwork punkten. Die Landschaften sehen klasse aus und wer sich mit den asiatischen Charaktermodellen und den etwas übertrieben wirkenden Waffenmodellen anfreunden kann wird sicherlich seine helle Freude mit Loong haben.

Loong Landschaft

Da es sich bei Loong – Dragonblood um ein Free2Play-Spiel handelt möchte ich diesen Aspekt auch noch kurz ansprechen. Der unvermeidliche Ingame-Shop bei diesem Geschäftsmodell beinhaltet weitere Inventarbeutel, Pets und Reittiere, Kostüme und allerhand verbrauchbarer Gegenstände. Der Hinweis auf diese kaufbaren Gegenstände ist fast bei jedem Fenster sichtbar, ist aber nicht wirklich störend. In meiner Testphase bin ich nicht in die Versuchung gekommen etwas aus dem Shop zu kaufen da man das Spiel auch ganz gut ohne diese Gegenstände spielen kann. Wenn man länger spielt sind aber Intentarerweiterungen und schicke Reittiere sicherlich eine Sache die sinnvoll und nützlich sind.

Mein Fazit

Loong – Dragonblood ist ein hervorragendes MMORPG mit einigen interessanten Ansätzen. Hier eine kurze Liste der Features die mir am besten gefallen haben:

  • Klassenloses Charaktersystem
  • Pet-System
  • Leichter Einstieg für Anfänger, mit der Zeit aber wachsende Komplexität
  • Sehr schön gestaltete Landschaften
  • Tolles Artwork der Waffen und Rüstungen
  • Sehr stimmige musikalische Untermalung

Wenn ihr nun neugierig auf Loong geworden seid könnt ihr euch hier noch ein Video vom Spiel ansehen:

Hallimash Socialmedia Marketing

Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *