Mittelerde: Mordors Schatten Guide, Tipps und Tricks

Mittelerde: Mordors SchattenMittelerde: Mordors Schatten ist seit langem die beste Umsetzung der Tolkien-Welt, und dazu noch auf Konsolen und dem PC Spielbar. Das Spielprinzip basiert auf dem bekannten Open World Konzept und auch sonst sind manche Spielmechaniken schon in anderen Spielen aufgetaucht. Aber mit dem Nemesis-System hält eine ganz neue Mechanik, die richtig Laune macht, Einzug in das Open World Spiel. Auch Grafisch kann Mordors Schatten wirklich überzeugen. Da ich mich nun schon viele, um nicht zu sagen zu viele, Stunden in Mordor herumgetrieben habe, möchte ich euch ein paar Tipps und Tricks verraten, die euch den Einstieg vielleicht etwas einfacher machen. Mir ging es am Anfang nämlich so daß ich in die Welt hineingeworfen wurde und mich erstmal orientieren musste. Die Hilfe, die das Spiel zu Beginn häufig gibt, ist in der Masse der Möglichkeiten einfach untergegangen und hat mich schlichtweg überfordert. Als ich dann soweit war noch etwas aufzunehmen, waren die Tutorial-Hilfen natürlich schon längst beendet.


Hier nun ein paar Mordors Schatten Tipps und Tricks:

  • Überlegt euch zu Beginn wie ihr Mordors Schatten steuern wollt und macht euch mit der Steuerung vertraut. Ich habe mich für die Gamepad-Steuerung entschieden und bin damit sehr zufrieden. Die ausführbaren Aktionen werden euch zwar beim Spielen erklärt, es ist aber trotzdem sinnvoll die Tastenbelegung im Optionsmenü zu studieren. Da es oft auf gutes Timing ankommt, ist es wichtig die geplanten Aktionen sicher und schnell auszuführen.
  • In der Spielwelt sind überall Pflanzen verteilt die man ernten kann. Dabei regeneriert sich nicht nur die Lebensenergie, sondern man erhält dafür auch Erfahrungspunkte. Zudem gibt es Überlebensherausforderungen, für die man bestimmte Pflanzen finden und sammelt muss. Daher ist es immer eine gute Idee alle Pflanzen in der Nähe aufzusammeln. Die Pflanzen wachsen immer wieder nach und deshalb kann man bedenkenlos alle sammeln, auch wenn die Lebensenergie bereits voll ist.
  • Zu Beginn des Spiels sollte man sich auf Schleichangriffe und Fernkampfangriffe konzentrieren. Dazu postiert man sich am besten in den Gebüschen, die in der Spielwelt verteilt sind. Dort ist man vor zufälliger Entdeckung sicher und kann in der Nähe befindliche Gegner anlocken (Y auf dem Gamepad). Im Fernkampf solltet ihr unbedingt auf die Köpfe zielen, denn damit sind die Gegner sofort tot und können keinen Alarm schlagen. Zudem seit ihr als Fernkämpfer auch meist weit genug von der Leiche weg und seit vor Entdeckung sicher. Sobald ihr den Skill Explosion freigeschaltet habt, könnt ihr schnell und gut Erfahrungspunkte sammeln, indem ihr ein Lagerfeuer zu explodieren bringt. Meist könnt ihr so in nu eine große Gruppe Gegner erledigen.
  • Bei den Kämpfen gegen mehrere Gegner solltet ihr vor allem auf die Abwehr (Y auf dem Gamepad) achten. Wenn ihr das zu Beginn noch nicht so gut timen könnt, drückt einfach vorsorglich ab und zu zwischen den Angriffen auf Abwehren. Wenn euch in diesem Moment niemand Angreift schadet das nicht. Kommt gerade ein Angriff seit ihr so sicher.
  • Sterbt ihr im Kampf ist das nicht besonders schlimm. Man wird immer am zuletzt besuchten Schmiedeturm wiederbelebt und erhält sogar ein paar Erfahrungspunkte dafür. Lebensenergie, Fokus und Geschosse sind auch wieder komplett aufgefüllt. Die einzige Auswirkung, die ein Tod hat, sind die Machtverschiebungen innerhalb von Saurons Führungsebene.
  • Früher oder später werdet ihr es mit den Hauptmännern der gegnerischen Armee zu tun bekommen. Im Menü könnt ihr alle Hauptmänner Saurons sehen und Informationen zu ihnen abrufen. Zu beginn sind die Hauptmänner noch unbekannt und durch eine schwarze Silhouette gekennzeichnet. Ihr könnt jeden Gegner verhören und so Informationen sammeln. Sinnvoll ist das Verhören aber nur, wenn ihr einen einzelnen Gegner erwischt oder wenn ihr bei einer Gruppe alle bis auf einen Gegner besiegt habt. Dazu müsst ihr den Gegner packen (Rechte Schultertaste) und könnt ihn anschließend verhören. Von normalen Gegner erhaltet ihr den Namen und den Aufenthaltsort der noch nicht bekannten Hauptmännern. Wenn euch ein Hauptmann schon bekannt ist könnt ihr weitere Infos über ihre Stärken und Schwächen sammeln. Dazu müsst ihr aber einen Informanten (ist extra auf der Karte gekennzeichnet) verhören oder schriftliche Aufzeichnungen finden.
  • Die Stärken und Schwäche der Hauptmänner sind für die Kämpfe mit ihnen wichtig. Nutzt ihr eine Schwäche eines Hauptmanns aus, verliert er eine seiner Stärken. Triggert ihr hingegen eine Stärke an, verliert der Hauptmann eine Schwäche und macht euch den Kampf schwerer. Das ist insbesondere dann ein Problem, wenn ein Hauptmann viele Immunitäten hat und so kaum von euch verletzt werden kann. Leicht ausnutzbare Schwächen sind die Angst vor den Fliegen oder den Caragors. Hauptmänner die gegen Fernkampf und Schleichangriffe eine Schwäche haben können zudem mit einer einzigen gezielten Attacke erledigt werden.
  • Wenn euch die Geschosse ausgehen könnt ihr jederzeit einen Gegner aufzehren. Eine weitere Möglichkeit an neue Geschosse zu kommen sind die Elbenpfeile die auf der Karte angezeigt werden. Manchmal muss man in die Geistgestalt wechseln (linke Schultertaste) um die Pfeile zu sehen. Als letzte Möglichkeit bleibt noch die Schnellreise zu einem Schmiedeturm, was gleichzeitig auch eure Lebensenergie und euren Fokus wieder auffüllt.
  • Ab und an werdet ihr mit den unangenehmen Caragors zusammentreffen. Diese Biester sind am Anfang nicht ganz einfach zu bezwingen. Wenn euch ein Caragor anspringt müsst ihr immer im rechten Winkel ausweichen. Töten könnt ihr die Biester mit 2 bis 4 Kopfschüssen mit eurem Bogen. Habt ihr die Fähigkeit einen Caragor zu reiten, könnt ihr auch von einem kontrollierten Caragor absteigen und ihn mit dem Schwert bearbeiten. Das ist hilfreich, wenn ihr für die Jagt-Herausforderung ein paar Caragors erlegen müsst.
  • Passt auf, dass ihr nicht unvorbereitet in einen Hauptmann lauft. Dazu ist es hilfreich ab und zu in die Geistgestalt zu wechseln. Damit könnt ihr alle Gegner, auch durch Mauern, sehen. Hauptmänner sind in diesem Modus speziell gekennzeichnet und ihr könnt sie mit einem Klick auf den rechten Stick identifizieren. Kommt es dennoch dazu daß euch ein Hauptmann unvorbereitet erwischt, ist es meist besser erstmal abzuhauen. Das gelingt am Besten, wenn ihr ein Stück weglauft und dann eine Mauer oder einen Felsen erklimmt. Meist folgen euch die Gegner dann nicht weiter.

Wer noch einen guten Tipp für Anfänger auf Lager hat kann diesen gerne in die Kommentare posten. Ich werde vielleicht später auch noch ein paar neue Tipps hinzufügen. Und nun wieder ab nach Mordor 🙂

Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *