Ocean Tower Guide, Tipps und Tricks (Android, iOS)

Ocean Tower Guide, Tipps und TricksOcean Tower ist ein neues Spiel des Entwicklern FlareGames. Das Spiel ist seit Mai auf Android und iOS erhältlich. Es geht darum ein schwimmendes Hochhaus im Ozean aufzubauen. Der Tower kann sowohl in die Höhe als auch in die Tiefe gebaut werden und muss für die Bewohner optimal mit Geschäften, Restaurants und Entertainment-Einrichtungen ausgestattet werden. Je effektiver man alle Bedürfnisse der Bewohner erfüllen kann, umso mehr Geld bringt der Tower ein. Und mehr Geld kann man wiederrum in neue Stockwerke und neue Geschäfte investieren. Ocean Tower ist ein Spiel das die bisherigen Tower-Aufbauspiele alt aussehen lässt und das Spielprinzip um etwas mehr Komplexität erweitert.


Hier nun ein paar Tipps und Tricks die euch das Spielen etwas erleichtern:

  • Die Geschäfte in Tower belegen kein ganzes Stockwerk wie das in vergleichbaren Towerspielen der fall ist sondern benötigen immer nur einen kleinen Bereich des Stockwerks.
  • Am rechten Rand eines Stockwerks kann der Serviceroboter gerufen werden. Er ist dafür zuständig daß der im Gang liegende Müll entsorgt wird. Das sollte man auf jeden Fall regelmäßig machen da die Bewohner sonst nicht mehr in die Geschäfte gehen.
  • Jedes Stockwerk kostet etwas mehr Geld und Zeit zum bauen als das Stockwerk davor.
  • Es kann immer nur ein Stockwerk gleichzeitig gebaut werden.
  • Jeder Shop hat einen kleinen Bereich den er Abdeckt. Bewohner in diesem Bereich werden den Shop besuchen und dem Shop Umsatz bescheren. Dieser Bereich ist beim Bau durch den blauen Rahmen markiert. Man sollte unbedingt beim Bau schon darauf achten wieviel Geld der Shop pro Stunde verdient. Beim Platzieren des Geschäfts wird das direkt unter dem Shop angezeigt und verändert sich jenachdem wohin man den Shop zieht.
  • Jeder Bauvorgang kann mit Credits beschläunigt werden. Credits bekommt man im normalen Spielverlauf aber nur selten und werden normalerweise für echtes Geld gekauft. Wielange eine Baustelle noch bis zur Fertigstellung benötigt kann man links oben sehen wenn man eine Bautstelle anklickt.
  • Das verschieben von bereits gebauten Ladens kostet Credits. Hat man diese nicht zur Verfügung und möchte trotzdem einen Shop verschieben bleibt nur die Möglichkeit den Shop abzureißen und neu zu bauen. Für das abreißen erhält man ein bisschen Geld zurück.
  • In der Turmübersicht kann man sehen wo die Bewohner bedarf an Geschäften haben. Am besten wird der gesamte Bereich mit allen Shopkategorien abgedeckt aber das ist in der Praxis kaum möglich.
  • Der Turm kann nicht nur nach oben hin erweitert werden sondern auch nach unten. Immerhin haben wir es mit einem Wolkenkratzer zu tun der im Meer gebaut wird.
  • Ganz unten wird automatisch ein U-Boot-Hafen gebaut. Dort kann man mit den Touristen den Ozean erkunden und sich ein paar Credits und Geld nebenbei verdienen. Dazu muss man einfach die Fisch und Objekte anklicken so daß die Touristen Fotos machen. Jeder Tauchgang dauert nur 15 Sekunden. Der Timer wird oben rechts angezeigt. Versucht in den 15 Sekunden so viele Fische und Objekte wie möglich zu erwischen. Jedes Objekt wird von den Touristen mehrfach Fotografiert was auch mehrmals Geld einbringt. Dafür muss man aber kurze Zeit bei einem Objekt stehen bleiben. Der U-Boot-Hafen kann ebenfalls im Level ausgebaut werden damit er mehr Touristen fassen kann. Pro Ausbaustufe können 5 weitere Touristen mitgenommen werden. Dadurch erhält man auch mehr Geld pro Foto.
  • Das große Konstrukt auf der ersten Ebene ist das Müllkraftwerk das den ganzen Tower mit Strom versorgt. Das Kraftwerk hat nur einen begrenzten Radius in dem es die Stockwerke mit Strom versorgen kann. Durch den Ausbau kann man diesen Radius erhöhen. Je weiter das Kraftwerk schon ausgebaut ist umso teurer ist jeder weitere Ausbau. Die aktuelle Kraftwerksstufe erkennt man an der Zahl links oben im Kraftwerksbereich. Das Kraftwerk kann immer 3 Stockwerke + ein Stockwerk pro Level sowohl nach unten als auch nach oben versorgen. Baut man später das Kraftwerk aus sollte man die nicht mehr benötigten sonstigen Kraftwerke entfernen um wieder Platz zu schaffen.
  • Schafft man es nicht alle Stockwerke vom Müllkraftwerk aus zu versorgen kann man in die oberen nicht mehr versorgten Stockwerke auch ein Solarkraftwerk installieren.
  • Durch das Recyceln eines nicht mehr benötigten Gebäudes erhält man die kompletten Baukosten wieder erstattet, das Recyceln kostet aber einen Credit.
  • Credits erhält man sporadisch durch das antriggern der Putzroboter oder durch die Uboot-Fahrten wenn man seltene Fische entdeckt.
  • Um am Anfang schnell vorranzukommen ist es Sinnvoll ein paar Credits in Geld umzutauschen um schnell weitere Stockwerke bauen zu können und so neue Shops freizuschalten.
  • Der Müll den die Bewohner ab und zu im Gang liegen bleiben mindern leider das Einkommen der Shops. Ist ein Stockwerk verschmutzt erkennt man das an dem kleinen roten Blinklicht auf der rechten Seite. Schaut spätestens alle paar Stunden vorbei um die Putzroboter zu rufen damit die Einnahmen nicht zu stark sinken. Ist euch das manuelle Anfordern der Roboter zu nervig (Spätestens ab 50 Stockwerken wird es das leider) könnt ihr den automatischen Putzdienst für Credits in Anspruch nehmen.
Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *